• headerslideshow8.jpg
  • headerslideshow6.jpg
  • headerslideshow7.jpg
  • headerslideshow10.jpg
  • headerslideshow5.jpg
  • headerslideshow9.jpg
  • headerslideshow4.jpg
  • headerslideshow11.jpg
  • headerslideshow2.jpg
  • headerslideshow1.jpg

Ostereierfärben 2018

1312 handgefärbte bunte Ostereier waren es dieses Mal - eins schöner wie das andere. Am Gründonnerstagnachmittag waren sie wieder fleißig am Werkeln in der FGV-Osterhasenwerkstatt für das große Ostereiersuchen am Ostersamstag, 31. März. Dann wird der Osterhase wieder die Prachtexemplare rund um die Tauritzmühle verstecken für die fröhliche Such-Rallye ab 14 Uhr. Die Kinder werden in zwei Altersgruppen eingeteilt und in getrennte Waldgebiete entsandt. 20 Eier werden darüber hinaus noch Nummern tragen, für deren Finder die Osterhasenteams Überraschungen parat halten.

 

   
 

Die fleißigen Helfer des FGV-Osterhasen 

 

 

 

Vier Stunden hat das elfköpfige Osterhasenteam, bestehend aus Ingrid Brückner, die seit der Geburtsstunde 1976 dabei ist, Nadja Busch, Bettina Dorner und Daniel Busch, Ingo Sporbert, Markus Brückner, Martina Dötsch, Valentin Dötsch und Ruth Sander (von links) gleichsam in einer Eierstrasse Eier gekocht, gefärbt und gefettet. Eine zwischenzeitlich stattliche 42-jährige Tradition am Gründonnerstag, bei der die österlichen Symole des Lebens mal leuchtend, mal matt violette, grüne, blaue, rote, gelbe, orangene Farben in verschiedensten Tönen annehmen.

 

Am Ende waren es dann über 40 prall gefüllte Eierpaletten. Und von Freitag auf Samstag wird er dann wieder unterwegs sein, der Osterhase, um seine Ostereier im Wald rund um die Tauritzmühle zu verstecken. Zur Freude von wohl wieder über 200 Kinder, die sich am Ostersamstag, 31. März, ab 14 Uhr in zwei Altersgruppen aufgeteilt und in getrennte Waldgebiete geschickt wieder auf die Suchen machen werden, beim großen Ostereiersuchen des FGV.

 

Bericht und Bild: Dr. Wolfgang Hübner