• headerslideshow3.jpg
  • headerslideshow4.jpg
  • headerslideshow9.jpg
  • headerslideshow1.jpg
  • headerslideshow10.jpg
  • headerslideshow11.jpg
  • headerslideshow2.jpg
  • headerslideshow5.jpg
  • headerslideshow7.jpg
  • headerslideshow6.jpg

Rundwanderweg Nr. 6

 

Markierung:  
Länge: 6,8 km 

 

 

Der Rundwanderweg 6 (Gabeloheweg) führt den Wanderer durch das Immenreuther Umland.

 

Ausgangspunkt und Endpunkt dieses abwechslungsreichen Wanderweges ist der Bahnhof Immenreuth. Hier gibt es auch genügend Parkplätze. Natürlich steht dem Wanderer auch jederzeit frei, den Parkplatz am Schwimmbad/Campingplatz zu benutzen.

 

Ausgangspunkt ist die Bahnhofstraße beim Raiffeisenlagerhaus, in Richtung Westen entlang der Bahnlinie, vorbei am Gasthof "Zur Alten Schmiede". Nach dem überqueren der Staatsstraße Weidenberg - Kemnath, vorbei am Friedhof, fällt der Weg leicht ab in den Grund der Gabellohe. Entlang der Bahn liegen links die ersten, mitten im Wald gelegenen Weiher des Teichgebietes Gabellohe. Ca. 250 m nach den Weihern biegt ein schmaler Waldweg nach links ab. Wald und Wiese wechseln auf ca. 1 km Länge einander ab. Die Gabellohe-Straße führt zum Herzing-Weiher (Schmidts-Weiher) sowie zum Ferienzentrum und Campingplatz der Gemeinde Immenreuth. Alles linker Hand liegen lassen, am Campingplatz vorbei bis zum großen Hirschbergweiher, dem größten des Gabelloher Teichgebietes. Der Weiher und die angrenzenden Sumpfwiesen stehen unter Naturschutz. Zahlreiche seltene Wasservögel (Schwäne, Enten, Taucher, Blaesshühner, Uferseeschwalben etc.) sowie bestandgefährdete Pflanzen wie Knabenkraut, Wollgras, Eiszeitweiden usw. sind hier noch zu finden. Nach dem Hirschbergweiher kommt eine Wegkreuzung.

 

Dort biegt der Wanderweg nach links ab und steigt eine leichte Anhöhe hinauf. Über den Hirschbergweiher hinweg sieht man die Südhänge des Fichtelgebirges mit dem tief eingeschnittenen Flötztal und dem Poppenberg. Im Osten erkennt man das Steinwaldmassiv mit den vorgelagerten Vulkankegeln Armesberg, Waldecker Schlossberg und Anzenstein. Kurz vor dem einzelnen Bauernhof Wagner biegt der Weg erneut nach links und führt nun auf den Weiherdamm zwischen Hirschberg- und Haidweiher. Er führt mitten durch das Vogelschutzgebiet. Dem Wanderer ist es verboten, den befestigten Weg zu verlassen. Für das gesamte Naturschutzgebiet besteht ein allgemeines Betretungsverbot.

 

Am Anwesen Weber vorbei, kommt man in die Nähe der Familienferienstätte des Kolpingfamilienwerks. Nach Überquerung der Badstraße geht es nun schräg nach links und gleich rechts biegt man wieder in ein kleines Waldstück ein. Dahinter kommt dann der Weiherdamm zwischen Herzingweiher und Pampelweiher. Der Pampelweiher und die angrenzenden Sumpfwiesen stehen ebenfalls unter Naturschutz. Nach kurzer Wanderung in östlicher Richtung durch Wald und Wiesen kommt man wieder nach Immenreuth zum Ausgangspunkt des Rundwanderweges 6 zurück.

 

 

 

  

    Hier können Sie sich die entsprechende GPX Datei für Ihr Navigationsgerät (z.B. Garmin) herunterladen.